Die Getränkestudie Teil 4: Cola-Orangenlimonade-Mischung

Karte_W3Die Frage lautete „Wie nennt man eine Mischung aus Cola und (Orangen-)Limonade?“ Auf der Karte sind die Erst- und Zweitvarianten für alle verfügbaren Regionen dargestellt.

Teil 1 – Einführung
Teil 2 – Mineralwasser
Teil 3 – Zitronenlimonade

Teil 5 – Bier-Limonade-Mischung

 

Im Folgenden eine ausführliche Analyse der einzelnen Bezeichnungen und der historischen Veränderungen.

W3_SpeziÜberraschenderweise bildet Spezi fast überall die Hauptvariante, meistens sogar die alleinige Variante. Lediglich in Luxemburg und der Schweiz wird der Begriff als unüblich berichtet. Spezi war ursprünglich ein Markenname der Brauerei „Brauhaus Riegele“ aus Augsburg, wird aber mittlerweile als generischen Begriff für Cola-Limonade-Mischungen verwendet. Interssanterweise ist das Getränk generell eine Spezialität des deutschsprachigen Mitteleuropas; in anderen Ländern ist es kaum bekannt. Auch die Marke Mezzo-Mix der Coca-Cola-Company wurde ausschließlich für den deutschen und österreichischen Markt entwickelt (und erst 2009 in der Schweiz eingeführt).

W3_kalter_kaffeeEinige weitere Begriffe bilden kleinräumige Nebenvarianten: Kalter Kaffee ist vermutlich an die braune Farbe des Getränks angelehnt und findet sich hauptsächlich in Rheinland-Pfalz und dem Saarland; in der südlichen Pfalz bildet es sogar die Hauptvariante. Daneben findet es sich auch teilweise als Zweitvariante am Westrand des Ruhrgebiets.

W3_dieselEine weitere Variante mit klarer regionaler Verteilung ist Diesel; die Name stammt vermutlich von der optischen Ähnlichkeit mit dem Diesel-Kraftstoff. Diese Bezeichnung findet man im westlichen Rheinland und der Eifel; die dichteste Konzentration ist im Raum Kleve, dem Raum Aachen-Euskirchen und dem deutschsprachigen Belgien. Die „Lücke“ in der Eifel könnte ein Artefakt der dünnen Belegdichte sein. In den meisten anderen Regionen (insbesondere den neuen Bundesländern und Süd-Österreich) bezeichnet Diesel eine Mischung aus Cola und Bier; ob die Nennungen aus Ostdeutschland von einer Verwechslung damit herrühren, lässt sich nicht erkennen.

W3_moorwasserEbenfalls von der Farbe des Getränks leitet sich die Bezeichnung Moorwasser ab; diese Bezeichnung ist teilweise in Ostfriesland und dem Raum Bremen üblich. Auch Moorwasser kann außerdem eine Cola-Bier-Mischung bezeichnen.

W3_gwaschDer Begriff Gwasch (bairisch für „Gewäsch“) bezeichnet im allgemeinen trübe Flüssigkeiten oder auch zu dünne Suppe, zu dünnes Bier oder Spülwasser. In der Bedeutung für eine Cola-Orangenlimonade-Mischung findet es sich noch als Nebenvariante im Raum Regensburg.

W3_colamixGetränkehersteller verwenden oft die Bezeichnung Colamix um den Markennamen Spezi zu vermeiden. Als generische Bezeichnung im alltäglichen Sprachgebrauch wurde der Begriff in dieser Studie aus fast allen Regionen gemeldet, jedoch nirgendwo als Hauptvariante. Eine etwas höhere Konzentration findet man in Süddeutschland, besonders in Bayrisch-Schwaben, Franken und Umgebung. Eine mögliche Erklärung hierfür könnte sein, dass die viele Firmen die hier ihren Sitz haben (z.B. Oettinger, Franken Brunnen) Produkte unter der Bezeichnung Colamix verkaufen.

Zusätzlich wurde von 81 Gewährpersonen der Markenname Mezzo-Mix als generische Bezeichnung berichtet. Ähnlich wie bei Sprite sind die Meldungen über das gesamte Sprachgebiet gestreut; dabei ist die Dichte in der Schweiz jedoch deutlich höher als in anderen Gebieten. Diese Häufung lässt sich vermutlich damit erklären, dass in der Schweiz sonst keine andere Variante üblich ist.

Historischer Vergleich

WDU_W3Im W.D.U. wurden nicht überall Bezeichnungen angegeben; das Getränk an sich scheint in den 70ern nur in Westdeutschland und Österreich bekannt gewesen zu sein. Die heute dominierende Bezeichnung Spezi war nur in Süddeutschland, Österreich und Teilen Norddeutschlands üblich; von dort hat es sich seither als Hauptvariante auf ganz Deutschland ausgebreitet. In Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen bildete Kalter Kaffee die Hauptvariante; die Bezeichnung streute zusätzlich noch weiter nach Norden bis nach Nordfriesland. Im Vergleich dazu ist Kalter Kaffee heute massiv zurückgegangen; das einstige Verbreitungsgebiet beschränkt sich heute fast komplett auf die Pfalz und angrenzende Gebiete. Die Datenlage lässt nicht erkennen, welche Ursachen für diesen massiven Rückgang (und die relative Stabilität des Begriffs) in der Pfalz verantwortlich sind.

Drei weitere bereits im W.DU. kleinräumige Varianten finden sich heute noch in Resten, wurden aber allesamt von Spezi zurückgedrängt: Diesel findet man noch teilweise im Rheinland (wo es sich besser halten konnte als Kalter Kaffee!), Moorwasser in Niedersachsen und Gwasch in der Oberpfalz. Die vereinzelt in Franken auftauchenden Varianten Mexiko und Neger werden heute gar nicht mehr berichtet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s