Katholische Christen weltweit

kathol_weltweitDie katholische Kirche stellt mit über 1,1 Milliarden Anhängern weltweit die größte organisierte Religionsgemeinschaft dar (mit deutlichem Abstand zu Platz zwei – der byzantinisch-orthodoxen Kirche). Die katholische Kirche sieht sich in direkter Nachfolge der ersten Christen, ist jedoch trotz ihrer beeindruckenden Größe und Einheit nur einer von vielen Zweigen, in die sich die Nachfahren der Urkirchen über die Jahrhunderte aufgliederten. Verbreitung:

Das Herz der katholischen Kirche liegt in Südeuropa, wo der Sitz des Oberhauptes (dem Bischof von Rom – auch Papst genannt) liegt. In Südeuropa dominiert die katholische Kirche in San Marino (95,5%), Malta (93,3%), Andorra (89,7%), Italien (87,8%), Kroatien (87,8%), Monaco (85,0%), Portugal (84,5%), Spanien (74,0%), Slowenien (57,8%) und Frankreich (52,5%). Weitere deutlich katholische Länder in Europa sind Polen (89,7%), Luxemburg (87,0%), Irland (86,8%), Litauen (79,0%), Liechtenstein (78,4%), Slowakei (73,4%) und Ungarn (54,5%). In den traditionell katholischen Ländern Belgien und Tschechien stellen mittlerweile Konfessionslose und andere Religionden die Mehrheit. Deutschland, Lettland, Schweiz, Niederlande und Nordirland sind etwa zu gleichen Teilen zwischen katholischen und evangelischen Christen geteilt. In Deutschland findet man die meisten Katholiken im Saarland (64,1%), Bayern (55,1%) und Rheinland-Pfalz (46,5%). Die katholischsten Schweizer Kantone sind Uri (81,6%), Appenzell Innenrhoden (78,3%) und Wallis (74,9%). Die europäischen Staaten mit den wenigsten Katholiken sind Finnland (0,1%), Griechenland (0,4%), Estland (0,4%), die Färöer-Inseln (0,4%) und Dänemark (0,6%). Während Europa zwar zu 44,7% katholisch ist, beherbergt es insgesamt nur etwa 21,5% aller Katholiken weltweit.

In Nordamerika sind nur 28,1% der Bevölkerung katholisch; insgesamt ist der Erdteil deutlich protestantischer geprägt als Europa. Kanada hat mit 43,2% prozentual mehr Katholiken als die USA mit 25,4%. Den höchsten Anteil Katholiken findet man in Quebec (83,4%), Rhode Island (55,6%), New Brunswick (53,6%), Prince Edward Island (47,4%), den Nordwest-Territorien (46,8%) und Massachusetts (46,6%). Den geringsten Anteil Katholiken in Nordamerika findet man in den amerikanischen Südstaaten (Mississippi 5,9%, Arkansas 6,1%, Alabama 6,3%).

Der katholischste Erdteil der Welt ist eindeutig Lateinamerika (Südamerika + Mittelamerika + Karibik), wo Katholiken 74,5% der Bevölkerung stellen und 39,5% aller Katholiken weltweit leben. Brasilien und Mexiko sind mit 135 Millionen und 93 Millionen Katholiken weltweit die zwei Länder mit der größten katholischen Population. Prozentual findet man in Lateinamerika die meisten Katholiken in Paraguay (86,9%), Argentinien (85,5%), Guadeloupe (85,5%), Martinique (85,4%), Ecuador (84,5%), der Dominikanischen Republik (84,3%), Mexiko (83,0%). Zwei ehemalig mehrheitlich katholische Staaten haben mittlerweile ihre Mehrheit an andere Kirchen verloren: Guatemala und Puerto Rico. Insgesamt sind fast überall in Lateinamerika katholische Populationen im Rückgang gegenüber Protestanten oder Konfessionslosen.

Afrika beherbergt 15,8% aller Katholiken weltweit, Tendenz steigend. Die meisten Katholiken findet man in Zentralafrika und den Inselstaaten. Katholische Mehrheiten findet man in Kap Verde (87,6%), Äquatorial-Guinea (87,0%), Seychellen (82,3%), Réunion (79,1%), São Tomé und Príncipe (77,8%), Burundi (59,0%), Angola (54,9%), Ruanda (51,8%) und der Republik Kongo (50,5%). Die wenigsten Katholiken findet man im muslimisch dominierten Norden und am Horn von Afrika.

Die asiatischen Erdteile beherbergen insgesamt eher kleine Populationen Katholiken (Naher Osten 0,3%, Zentralasien 0,3%, Südasien 2,1%, Ostasien 2,6%, Südostasien 8,2%), dennoch beherbergt Asien aufgrund seiner Größe 13,3% der Katholiken weltweit. Zwei asiatische Länder sind sehr deutlich katholisch: Osttimor mit 93,7% (die benachbarte indonesische Provinz Ost-Nusa-Tenggara hat ebenfalls 54,1% Katholiken) und die Philippinen mit 78,9%. Ansonsten bilden Katholiken nirgendwo in Asien eine Mehrheit. Signifikante Populationen findet man besonders im Libanon (26,5%), Südkorea (10,5%), den indischen Bundesstaaten Meghalya (27,2%), Goa (25,9%), Arunachal Pradesh (14,6%) und Kerala (10,9%) sowie in den indonesischen Provinzen West-Kalimantan (22,9%) und Papua (17,7%). Viele asiatischen Staaten haben praktisch gar keine katholische Population z.B. Jemen, Nepal, die Malediven, Afghanistan, Bhutan und die Mongolei.

Die Staaten Ozeaniens werden teilweise von protestantischen Kirchen, teilweise von der katholische dominiert, teilweise sind sie gemischt. Insgesamt machen Katholiken 26,6% der Einwohner aus, aber nur 0,8% der Katholiken weltweit. Die höchsten katholischen Populationen findet man in Wallis & Futuna (97,6%), Guam (78,4%), Nördliche Mariannen (59,6%), Neukaledonien (51,1%), Mikronesien (50,1%), Palau (49,3%) und Kiribati (49,2%).

Katholische Ostkirchen

kathol_un_weltweitDie katholische Kirche besteht aus 23 Teilkirchen, von denen die lateinische Kirche jedoch 98,5% aller Mitglieder umfasst. Die restlichen 16,1 Millionen Katholiken verteilen sich auf die 22 katholischen Ostkirchen oder unierten Kirchen. Dabei handelt es sich um Ostkirchen, die ursprünglich Teil orthodoxer Gemeinschaft waren, sich jedoch später wieder mit der römischen Kirchen vereint haben. Die größte Population findet man im Libanon, wo die 1,1 Millionen Maroniten 26,5% der Bevölkerung ausmachen. Große Anhängerzahlen haben die unierten Kirchen auch in der Ukraine (9,0%), Kerala (6,7%), Slowakei (4,8%), Armenien (4,5%) und Eritrea (2,7%). Durch Auswanderung finden sich diese Kirchen heute außerdem besonders in Australien, Argentinien und Kanada.

Unabhängige katholische Kirchen

Dutzende kleinere Gemeinschaften Weltweit haben sich von der katholischen Kirche abgespalten und erkennen auch nicht mehr den Papst als Oberhaupt an, führen dennoch die Bezeichnung „katholisch“ im Namen und praktizieren katholische Riten. Eine der größten dieser Gemeinschaften ist die Altkatholische Kirche, die sich vor Allem in Zentraleuropa findet und etwa 85.000 Mitglieder hat. Durch die Union von Utrecht steht sie mit der anglikanischen Kirche in Gemeinschaft. Die höchsten Bevölkerungsteile stellt sie mit jeweils 0,2% in der Schweiz und Österreich und mit 0,1% in Polen. Der Schweizer Kanton Aargau hat mit 0,6% den weltweit höchsten Prozentsatz an Altkatholiken.
Die weltweit größte unabhängige katholische Kirche ist mit 2,4 Millionen Mitgliedern die „Unabhängige Philippinische Kirche“, welche 2,3% der Bevölkerung der Philippinen ausmacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s